Zum Inhalt springen

Sie sind hier:

Updates/FAQ Unternehmensförderungen

(letztes redaktionelles Update 16.06.2020 - 09:51)

UPDATE FOR - 16.06.2020 09:51

Härtefall-Fonds - Anträge für drittes Corona-Monat ab 16  Juni möglich: WKO Newsletter

UPDATE FOR - 04.05.2020 19:00

Härtefall-Fonds - Antragstellung nach neuer Richtlinie ab sofort möglich: WKO Newsletter

UPDATE FOR - 27.04.2020 17:00

Härtefall-Fonds - Wirtschaftskammer setzt weitere Verbesserungen durch: WKO Newsletter

UPDATE FOR - 14.04.2020 18:37

Härtefall-Fonds - Am 20. April startet Phase 2: WKO Newsletter

UPDATE FOR - 03.04.2020 19:00

Das Corona Hilfspaket - Alle Fragen und Anworten BMF

UPDATE FOR - 03.04.2020 18:51

Härtefall-Fonds - Mehr Anspruchsberechtigte in Phase 2 - Nachstehend der aktuelle WKO Newsletter

UPDATE FOR - 01.04.2020 11:57

In der zweiten Auszahlungsphase des Corona-Härtefallfonds für Unternehmer entfällt die Obergrenze.

Der Härtefallfonds wird ausgeweitet. Auch Gutverdiener, die im Monat mehr 5000 Euro brutto verdient haben, werden in der zweiten Auszahlungsphase anspruchsberechtigt. Das geht aus Informationen hervor, die das Finanzministerium am Dienstag übermittelt hat. "Alle die Hilfe brauchen, sollen auch Hilfe bekommen", erklärte Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP).

Quelle: diepresse.com (31.3.2020)

UPDATE FOR - 31.03.2020 12:36

Nachstehend ein Update der WKO zum Stand Härtefall-Fonds: 

E-Mail Update

UPDATE FOR - 27.03.2020 20:51

Nachstehend ein PDF Ausdruck des Antragsformulars zum Härtefall-Fonds:

Formular

Da die Felder KUR und GLN kein Sternchen haben, deutet das somit nun doch wieder auf keine Pflichtfelder hin.

UPDATE FOR - 26.03.2020 22:02

WKO Newsletter Update - Wichtige Informationen zum Förderantrag für den Härtefall-Fonds - Beantragung ab Freitag, 27.3.2020, 17:00 Uhr, möglich

Direktlink Webseite Härtefall-Fonds: Sicherheitsnetz für Selbständige

UPDATE FOR - 25.03.2020 21:58

Aktuelle WKO Informationen zum Härtefall-Fonds vom 25.3.2020

Die Bundesregierung hat sowohl Garantien und Überbrückungskredite als auch einen Härtefonds  angekündigt. Zudem gibt es länderspezifische Förderungen. Um in diesen turbulenten Zeiten den Überblick zu bewahren, wollen wir für Sie die wichtigsten Fragen hinsichtlich der verschiedenen Möglichkeiten beantworten:

Was kann schon jetzt beantragt werden?

aws-Überbrückungsgarantien für KMUs

Wer wird gefördert?

  • Gewerbliche oder industrielle Ein-Personen-Unternehmen und KMUs
  • Freie Berufe (unabhängig von Kammerzugehörigkeit)

Was sind die Voraussetzungen?

 

  • NICHT-Erfüllung der URG-Kennzahlen in 2019 (Vermutung Reorganisationsbedarf, Eigenmittelquote < 8%, fiktive Schuldentilgungsdauer mehr als 15 Jahre)
  • NICHT-Erfüllung der gesetzlich vorgesehenen Voraus­setzungen für die Eröffnung eines Insolvenzverfahren auf Antrag der Gläubiger

Wie wird gefördert?

 

  • Kreditgarantie in Höhe von bis zu 80% des Kredits (aber maximal EUR 2,5 Mio.) pro Unternehmen für maximal 5 Jahre
  • Entfall des Garantieentgelts (sofern EU-beihilfenrechtlich möglich -> dies ist noch in Abklärung); sonst Garantieentgelt ab 0,3% p.a. abhängig vom Risiko
  • keine Kreditsicherheiten erforderlich
  • keine persönliche Haftung der Eigentümer
  • Förderung auch für bestehende Kreditlinien

 

Entstehen Kosten?

Garantieentgelt ab 0,3% p.a. (noch in Abklärung)

Wie wird beantragt?

 Antrag durch die finanzierende Bank

Welche Unterlagen brauche ich?

 

  • Bankpromesse
  • Rating der Bank (in Form einer einjährigen Ausfallswahrscheinlichkeit)
  • Bestätigung der Bank über NICHT-Erfüllung der URG-Kennzahlen
  • Jahresabschluss 2018/EAR (bzw. 2018/2019 bei abw. WJ) oder aktueller

 

Sonstiges?

 

ÖHT-Überbrückungsgarantien

Wer wird gefördert?

  • KMUs der Tourismus- und Freizeitwirtschaft
  • Mischbetriebe (z.B.: Busunternehmen/Reisebüros ohne Incoming-Geschäft)

 

Was sind die Voraussetzungen?

  • Erwarteter Umsatzrückgang von zumindest 15% gegenüber dem Vorjahr

 

Wie wird gefördert?

  • Kreditgarantie (Bundeshaftung) bis zu 80% des Überbrückungskredits (Kontokorrentkredits)
  • Maximale Haftsumme: EUR 400.000 (daher maximale Höhe des Überbrückungskredits = EUR 500.000)
  • Laufzeit: maximal 3 Jahre

 

Entstehen Kosten?

  • Kostenübernahme durch Bund

 

Wie wird beantragt?

  • Antrag über die Hausbank mittels Online-Portal

 

Welche Unterlagen brauche ich?

 

  • Betriebsbeschreibungsbogen
  • Verpflichtungserklärung
  • Beilage Förderungsansuchen „Coronavirus-Maßnahmenpaket“
  • Jahresabschluss 2018/EAR (bzw. 2018/2019 bei abw. WJ) oder aktueller
  • Prognoserechnung 2020 (aus dem der Liquiditätsbedarf erkennbar ist)

Sonstiges?

 

  • Rückzahlungsmodalitäten sind mit der Hausbank zu vereinbaren
  • Nicht protokollierte Einzelunternehmen haben eine Ordnungsnummer zu beantragen.
  • Dies können Sie HIER machen
  • Keine Kombination mit anderen ÖHT Förderprodukten möglich
  • Weitere Informationen unter:

https://www.oeht.at/produkte/coronavirus-massnahmenpaket-fuer-den-tourismus/

 

ÖKB-Kreditgarantien

Wer wird gefördert?

  • Exporteure (Großunternehmen und KMUs)

Was sind die Voraussetzungen?

  • Lieferungen fallen nicht unter das Sicherheitskontrollgesetz und/oder die Kriegsmaterialverordnung
  • österreichische Wertschöpfung von mindestens 25%
  • vor Krise wirtschaftlich gesundes Unternehmen

 

Wie wird gefördert?

  • Rahmenkredit auf Basis einer Wechselbürgschaft (zusätzlich zu bestehenden Rahmenkrediten = KRR- oder Exportfonds-Kredit)
  • Haftungsübernahme des Insolvenzrisikos: 50-70% des Kreditrahmens durch den Bund
  • Obergrenze: Höhe des Kredits mit 10% (Großunternehmen) bzw. 15% (KMUs) des letztjährigen Exportumsatzes
  • Zinssatz: 0,5%
  • Laufzeit: 2 Jahre (Verlängerung möglich)

Entstehen Kosten?

 

  • Wechselbürgschaftsentgelt: 0,6% p.a. (vom Betrag der Haftungsübernahme des Bundes) plus 0,3% p.a. (vom übrigen Betrag)
  • Einmaliges Bearbeitungsentgelt: 0,1% des Kreditvolumens (maximal EUR 720)

 

Wie wird beantragt?

  • Antrag über die Hausbank mittels KRR-Formular

 

Welche Unterlagen brauche ich?

  • KRR-Formular (https://www.oekb.at/dam/jcr:ae139165-8eca-4367-ad7e-0737e720667f/OeKB-Rahmenkredit-inkl-REFI-Antrag.doc)
  • Jahresabschluss/EAR 2019 (bzw. 2019/2020 bei abw. WJ) auch wenn dieser nur vorläufig ist
  • Prognoserechnung/Zwischenbilanz 2020
  • Bankkreditaufstellung (https://www.oekb.at/dam/jcr:4913e5e7-3e2a-442a-ad36-db10f4c63383/OeKB-Bankkreditaufstellung-Exporteur.docx)
  • Beschreibung des Unternehmens und des zu erwartenden Engpasses

 

Sonstiges?

  • keine Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Tilgung
  • Verwendung zur Tilgung fälliger Kreditraten möglich
  • ein bestehender KRR kann beantragt oder aufgestockt werden
  • konkreter Finanzierungsbedarf muss nicht vorliegen (bspw. vorliegende Exportforderung)
  • NICHT für Tourismusbetriebe möglich
  • Weitere Informationen unter: https://www.oekb.at/export-services/sonder-krr-covid-hilfe.html

 

WIEN: Bürgschaften zur Liquiditätsstärkung durch WKBG, Wirtschaftskammer Wien und Stadt Wien

Wer wird gefördert?

  • Unternehmer der gewerblichen Wirtschaft mit Sitz/Betriebsstätte in der Stadt Wien

 

Was sind die Voraussetzungen?

  • Firmensitz/Betriebsstätte in Wien
  • Umsatz-/Auftragsrückgang, Forderungsverzug, Warenbezugs- und Einkaufsprobleme, Personalausfall bzw. -aufwand aufgrund der Coronakrise
  • grundsätzliche Kreditwürdigkeit
  • geordnete wirtschaftliche Verhältnisse

Wie wird gefördert?

 

  • Bürgschaft in Höhe von bis zu 80% des Überbrückungs­kredits
  • Haftbetrag: max. EUR 280.000 (falls Jahresumsatz < EUR 5 Mio.); EUR 400.000 (falls Jahresumsatz > EUR 5 Mio.)
  • Kreditvolumen: EUR 5.000 – 350.000 (falls Jahresumsatz < EUR 5 Mio.); EUR 50.000 – 500.000 (falls Jahresumsatz > EUR 5 Mio.)
  • Laufzeit: 3 Jahre (endfällig) oder 5 Jahre (20% jährliche Tilgung)

Entstehen Kosten?

 

  • Kostenübernahme durch Stadt Wien und WKW

Wie wird beantragt?

  • Antrag durch die finanzierende Bank

 

Welche Unterlagen brauche ich?

 

Sonstiges?

 

WIEN: Förderung von IT-Infrastruktur zum Aufbau von Home-Office-Arbeitsplätzen

Wer wird gefördert?

  • kleine und mittlere Unternehmen, Kleinstunternehmen

 

Was sind die Voraussetzungen?

  • Firmensitz/Betriebsstätte in Wien
  • Jahresumsatz < EUR 10 Mio. oder Jahresbilanzsumme < EUR 43 Mio.
  • weniger als 250 Mitarbeiter

Wie wird gefördert?

 

  • Beratungsleistungen von Dritten
  • IT-Hardware und Software (unternehmensseitig als auch zur Einrichtung der Telearbeitsplätze)
  • Förderquote: 75% der Kosten (bis zu EUR 10.000) pro Projekt
  • NICHT FÖRDERBAR: Projekte mit Inhalt eines bereits funktionierenden Home Office-Systems, bereits geförderte Projekte oder Folgeeinreichungen zu bereits eingereichten Projekten
  • First come first served-Prinzip

 

Entstehen Kosten?

  • keine zusätzlichen Kosten

 

Wie wird beantragt?

 

Welche Unterlagen brauche ich?

  • Aufgliederung der Projektkosten
    • Nur Kosten nach 01.03.2020
    • Nettokosten (außer keine Vorsteuerabzugsberechtigung)
    • Projektbezug muss erkennbar sein
  • Nicht miteinbezogen werden dürfen
    • Steuern, Gebühren, Finanzierungskosten
    • Kosten des laufenden Betriebs
    • Einrichtungskosten eines Internetzugangs
    • Ausstattung des Home Office (Schreibtische, Stühle, etc.)
  • De-minimis-Erklärung
  • Ansuchenechtheitszertifikat

 

Sonstiges?

 

NIEDERÖSTERREICH: Haftungsrahmen für betroffene Betriebe

Wer wird gefördert?

  • KMUs der gewerblichen Wirtschaft und Tourismusbetriebe

Was sind die Voraussetzungen?

 

  • Mitgliedschaft bei der Wirtschaftskammer Niederösterreich
  • Gründung vor 01.04.2019
  • NICHT-Erfüllung der URG-Kennzahlen in 2019 (Vermutung Reorganisationsbedarf, Eigenmittelquote < 8%, fiktive Schuldentilgungsdauer mehr als 15 Jahre)

Wie wird gefördert?

 

  • Haftung in Höhe von bis zu 80% des Überbrückungskredits (max. EUR 500.000)
  • Laufzeit: bis zu 5 Jahre
  • keine Kreditsicherung erforderlich

Entstehen Kosten?

 

  • Kostenübernahme durch das Land Niederösterreich

 

Wie wird beantragt?

  • Antrag über die WKW per E-Mail: stabilisierung@noebeg.at

Welche Unterlagen brauche ich?

 

  • Antrag (https://www.noebeg.at/downloads/)
  • Jahresabschluss/EAR der letzten drei Jahre
  • aktuelle Saldenliste
  • Liquiditätsplanung 2020
  • Finanzamt-Kontoauszug
  • Sozialversicherung-Kontoauszug
  • Gesellschaftsvertrag (bei Personengesellschaften)
  • Kopie gültiger Legitimationsurkunde
  • Bankkreditaufstellung

 

Sonstiges?

 

KÜNSTLER & KREATIVE: Bildrecht Überbrückungsfonds

Wer wird gefördert?

  • bildende Künstler, Architekten, Fotografen, Grafiker, Illustratoren, Designer, Medienkünstler, Choreografen

 

Was sind die Voraussetzungen?

 

  • außerordentliche wirtschaftliche Bedrängnis

Wie wird gefördert?

  • nicht rückzahlbare Förderung

 

Entstehen Kosten?

  • keine zusätzlichen Kosten

 

Wie wird beantragt?

 

  • Online-Antrag siehe Link unter Sonstiges

Welche Unterlagen brauche ich?

  • Jahresabschluss/EAR/Lohnzettel 2018 (bzw. 2018/2019 bei abw. WJ) oder aktueller
  • Prognoserechnung 2020 (aus dem der Liquiditätsbedarf erkennbar ist)
  • Aufstellung über Lebenshaltungskosten
  • Aufstellung über offene Verbindlichkeiten
  • Kontoauszüge Dezember 2019 bis Februar 2020

 

Sonstiges?

 

KÜNSTLER & KREATIVE: Literar Mechana Sonderfonds

Wer wird gefördert?

  • haupt- und freiberufliche Autoren, Dramatiker, Drehbuchautoren und Übersetzer

 

Was sind die Voraussetzungen?

  • außerordentliche wirtschaftliche Bedrängnis

 

Wie wird gefördert?

 

  • nicht rückzahlbare Förderung

Entstehen Kosten?

  • keine zusätzlichen Kosten

 

Wie wird beantragt?

 

  • formloser Antrag per E-Mail: rauch@literar.at

Welche Unterlagen brauche ich?

  • Aufstellung über ausgefallene Veranstaltungen und Honorare
  • Ausführungen zur Notlage

 

Sonstiges?

 

KÜNSTLER & KREATIVE: Künstler-Sozialversicherungsfonds

Wer wird gefördert?

  • haupt- und freiberufliche Autoren, Dramatiker, Drehbuchautoren und Übersetzer

 

Was sind die Voraussetzungen?

  • Hauptwohnsitz in Österreich (mindestens 6 Monate)
  • Deckung des lebensnotwendigen Unterhalts
  • dringende Anschaffungen und Reparaturen
  • erhöhte Aufwendungen bei Erkrankungen
  • medizinisch notwendige Aufenthalte in Kur-, Genesungs- oder Erholungsheimen

 

Wie wird gefördert?

  • nicht rückzahlbare Förderung
  • Maximalbetrag: EUR 5.000 (EUR 12.500 innerhalb von 5 Jahren)

 

Entstehen Kosten?

 

  • keine zusätzlichen Kosten

Wie wird beantragt?

 

  • Antrag über den KSVF per E-Mail: help@ksvf.at

Welche Unterlagen brauche ich?

 

Sonstiges?

 

KÜNSTLER & KREATIVE: Kultur-Katastrophenfonds für Musikschaffende

Wer wird gefördert?

  • Musik-Urheber

 

Was sind die Voraussetzungen?

 

  • vorübergehender Liquiditätsengpass

Wie wird gefördert?

  • zinsfreies Darlehen
  • Maximalbetrag: EUR 15.000
  • Laufzeit: bis zu 2 Jahre
  • monatliche Rückzahlung ab Oktober 2020

 

Entstehen Kosten?

  • keine zusätzlichen Kosten

Wie wird beantragt?

 

  • Antrag über den AQUAS per E-Mail: markus.lidauer@aume.at

 

Welche Unterlagen brauche ich?

Sonstiges?

 

 

Förderungen ab 1. April 2020

Notlagenfonds für EPUs und Kleinstunternehmen durch Wirtschaftskammer Wien und Stadt Wien

Wer wird gefördert?

  • Einzelunternehmer und Kleinstunternehmen

Was sind die Voraussetzungen?

 

  • Mitglied der Wirtschaftskammer Wien
  • Aufrechte Gewerbeberechtigung seit mindestens 2 Jahren
  • Umsatzrückgang > 50% im Vorjahresvergleich aufgrund der Coronakrise (im Zeitraum 01.03.2020 bis 31.07.2020; auf monatlicher Basis)
  • weniger als 10 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente)

 

Wie wird gefördert?

  • Umsatzrückgang 50%-74%
    • Nicht rückzahlbarer Mietzuschuss von max. EUR 100 pro Monat (im Wohnungsverband) bzw. max. EUR 600 pro Monat (in einem Mietobjekt)
  • Umsatzrückgang 75% oder mehr
    • Nicht rückzahlbarer Zuschuss von max. EUR 1.000 pro Monat
  • Förderzeitraum: maximal fünf Monate
  • First come first served-Prinzip

 

Entstehen Kosten?

  • keine zusätzlichen Kosten

 

Wie wird beantragt?

 

Welche Unterlagen brauche ich?

 

  • letzter Einkommensteuerbescheid
  • aktueller Einkommensteuervorauszahlungsbescheid
  • Saldenliste 2020
  • Jahresabschluss/EAR 2018 (bzw. 2018/2019 bei abw. WJ) oder aktueller
  • letzte Mietvorschreibung
  • Aufstellung über Umsatzrückgang

Sonstiges?

 

NIEDERÖSTERREICH: Existenzsicherungszuschuss der Wirtschaftskammer Niederösterreich

Wer wird gefördert?

  • Einzelunternehmer und Kleinstunternehmen

 

Was sind die Voraussetzungen?

 

  • Mitglied der Wirtschaftskammer Niederösterreich
  • Aufrechte Gewerbeberechtigung seit mindestens 2 Jahren
  • Umsatzrückgang aufgrund der Coronakrise
  • weniger als 10 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente)

Wie wird gefördert?

  • Zuschuss bis zu EUR 5.000 pro Unternehmen
  • First come first served-Prinzip
  • Abhängig vom Umsatzrückgang

 

Entstehen Kosten?

  • keine zusätzlichen Kosten

Wie wird beantragt?

 

 

Welche Unterlagen brauche ich?

Sonstiges?

 

 

Härtefonds

Der Härtefonds wird zur Schaffung eines Sicherheitsnetzes für Härtefälle bei EPU, freien Dienstnehmern, Non-Profit-Organisationen sowie Kleinstunternehmen eingerichtet, die durch die rechtlichen und wirtschaftlichen Folgen von COVID-19 verursacht wurden. Es werden dafür maximal eine Milliarde Euro zur Verfügung gestellt. Die Richtlinien für die Vergabe werden derzeit noch erarbeitet und sollen diese Woche veröffentlicht werden. Alle weiteren Infos: HIER

Sämtliche Hyperlinks am 25.3.2020 - 08:00 erfolgreich getestet.

Zurück zum Seitenanfang